#GERMANIA GOES POP FÜR 150€

Freiheitsbraut oder gepanzerte Volksmutter als „Superweib“ der Nation. Nationen und Völker, die es werden wollten, sahen sich selbst (wie ihre Schiffe) gern weiblich. Als die Weltmeere beherrschende Britannia zum Beispiel oder die Türmchen bewehrte Italia “turrita”, die Eintracht stiftende “Jungfraw” Helvetia, die nur mit blanker Brust und Freiheitsfahne bewaffnete Marianne (Eugène Delacroix). Sie alle wurden natürlich von Männern kreiert. So auch die Germania, mit Schwert, Brustpanzer und finsterem Blick nach Westen blickend und als weithin sichtbares Wahrzeichen des Rheingaus und Symbol für das „UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal“.

 

Die Bronzefigur Germania – auch als “Wacht vom Rhein” bekannt – dominiert das Denkmal. Jährlich besuchen rund 1,8 Millionen Menschen den markanten Aussichtspunkt oberhalb des Rheins und erinnert an den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 und die Gründung des Deutschen Reichs. Nach zwölfjähriger Bauzeit wurde das Denkmal 1883 fertiggestellt. Der Anlass der künstlerischen Interpretation war ein Besuch aus Anlass der Fertigstellung nach Restaurierungsarbeiten, aus der Arbeitsfotos und Skizzen entstanden sind, die GERMANIA GOES POP generieren. Aus vielen Skizzen sind jetzt 2018/2019 Vorlagen für limitierte Drucke auf PVC-Folien entstanden, die den popartirgen Charakter unterstützen.

 

Material PVC geöst, Größe 120 x 80 cm , Auflage 5 pro Motiv, Subskriptionspreis 150€ bis 31.12.2018. Danach 240€.

 

 

Kurzlebenslauf des Künstlers

Andreas Petzold wurde 1951 in Chemnitz geboren

 

2001        

Verschiedene kulinarisch-literarische Kunstaktionen im Marktkeller Wiesbaden – Beginn der Reihe „Kulinarische Plaudereien – zum programmatischen Verständnis der Esskunst“.

Schräge Köchelperformances im Rahmen des FLUXUS-Künstler Geburtstages George Maciunas

 

2002        

Genuss-Intendanten in der FLUXUS-Kantine während der Ausstellung 40 Jahre FLUXUS und die Folgen, Beginn der Projektarbeit „Wer nicht kochen will, fliegt raus“!

 

bis 2013   

Vielfältige Eat-Art-Aktionen in Deutschland und im Europäischen Ausland (z. B. zur langen Nacht der Kirchen die Eat-Art-Aktion „Das Abendmahl von Leonardo da Vinci bis Ben Willekes“, die lange Nacht der Museen im Museum Ludwig Koblenz, Eat-Art-Konzept zur Ausstellung Eat´n by… Daniel Spoerri, Menüs im Watt, kulinarische Kolumnen). Aktuelle Projekte: Stadtbilder und Stadtbücher zu historischen Reliquien

 

Quelle http://www.sensor-wiesbaden.de/24-enthullungen-124-andreas-petzold-grus-gott-germania/#more-12650

#KUNSTEINS
Niederwaldstr. 3
65187 Wiesbaden

 

#KUNSTEINS

Strandstrasse 8

25938 Nieblum/Föhr

Kontakt

+49 151 750 89281

oder

pan[at]kunsteins.de

Lust auf Urlaub an der Nordsee?

www.urlaub-unter-reet.de

www.blauort.de

 

Lust auf Kunst an der Nordsee?

www.made-on-föhr.de

www.föhrstück.de

Lust an kultureller, architektonischer und sozialer Beteiligung in Wiesbaden?

www.walhalla-studios.de

www.made-in-wiesbaden.de

www.tatorte-kunst.de

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Andreas Petzold #KUNSTEINS 2018